|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  


Abbildung des Tagungshotels

»Imperialkriege – gestern und heute?:«

50. Internationale Tagung für Militärgeschichte, Potsdam, 29. Juni - 1. Juli 2009

Die Tagung, veranstaltet vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, dem Arbeitskreis Militärgeschichte e. V., dem Deutschen Historischen Institut London und dem Hamburger Institut für Sozialforschung, zielte im diachronen und internationalen Vergleich auf ein historisch und theoretisch fundiertes Verständnis asymmetrischer und transkultureller Gewaltkonflikte von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Der Begriff »Imperialkriege« sollte dabei den Betrachtungshorizont öffnen für Konflikte jenseits der Hochphase der europäischen Kolonialreiche. Nicht nur Dekolonisationskriege, sondern auch die jüngsten westlichen Interventionen waren daraufhin zu untersuchen, ob und inwieweit sie in einer Tradition der gewaltsamen Komponente der europäischen Expansion seit ca. 1500 stehen, derselben Logik folgen und vergleichbare Strukturen aufweisen.

Während die Tagung eher um die historische Einordnung von Imperialkriegen kreiste, diskutierte ein Kreis renommierter Fachleute aus Politik, Streitkräften und Wissenschaft im Rahmen der öffentlichen Podiumsveranstaltung am 30. Juni die aktuelle Dimension des Themas.

Das Tagungsprogramm finden Sie zum Herunterladen auf dieser Seite. Ein Tagungsband ist für 2010 geplant.

Tagungsprogramm
PDF-Download (1.2 MB)

nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.