|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  








„Materialschlachten 1916. Ereignis, Bedeutung, Erinnerung“:

57. Internationale Tagung für Militärgeschichte (ITMG) vom 18. bis 21. April 2016 in Trier und Verdun.

Ganz im Zeichen der Massenschlachten des Jahres 1916 stand die diesjährige 57. ITMG in Trier, denn nicht weniger als vier bedeutende Großschlachten des Ersten Weltkrieges jähren sich 2016 zum 100. Mal. Die in Zusammenarbeit vom ZMSBw mit dem französischen Service Historique de la Défense (Vincennes) veranstaltete Tagung bot über 150 internationalen Wissenschaftlern und Interessierten aus dem militärischen wie zivilen Bereich Einblicke in die aktuelle militärhistorische Forschung zur Schlacht von Verdun, zu den weiteren Materialschlachten des Jahres 1916 und deren Erinnerung in den kriegsbeteiligten Staaten.


Prof Dr. Gerd Krumeich (Freiburg) skizzierte in seinem großen einführenden Abendvortrag am ersten Tag unter dem Thema „Verdun 1916. Die Schlacht und ihr Mythos“ Aspekte der Kriegsstrategie, des Schlachtfelderlebens der Soldaten und der Erinnerungskultur. Er zeigte eindrucksvoll die Reichweite des ´Verdun-Ereignisses` über die Grenzen von Nationen, Generationen und einzelne  Forschungsfelder hinaus auf und rückte so die große Bandbreite der Möglichkeiten der militärhistorischen Erforschung des Weltkrieges in den Fokus. Eben diese Bandbreite darzustellen, war sicherlich ein bedeutender Eckpfeiler der diesjährigen ITMG, um die neue Methodenoffenheit und Multiperspektivität der Weltkriegsforschung insgesamt zu verdeutlichen.

Diesen innovativen Ansatz nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Vorträgen und in regen Diskussionen auf. Ganz im Sinne einer erweiterten Militärgeschichte deckten die Vorträge der fünf Sektionen nicht nur die moderne Operationsgeschichte mit dem Thema „Lernen im Krieg“ ab, sondern lenkten mit Vorträgen beispielsweise über Religion, „Trench Art“ oder Medizinethik das Augenmerk auch auf die Erinnerungskultur, die Kunst- oder Medizingeschichte. Der Blick auch über den „Tellerrand“ nationaler Betrachtungsweisen hinaus unterstrich dabei die hohe Relevanz des internationalen Vergleichs.

Die eintägige Exkursion auf das Schlachtfeld von Verdun am vierten Veranstaltungstag  beschloss die diesjährige Tagung. Die Besichtigung historischer Stätten wie der Forts Douaumont und Vaux sowie des Beinhauses (Ossuaire) führte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch einmal „hautnah“ das Grauen der dreihunderttägigen Schlacht wie auch die Erinnerung an dieses weithin prägende historische Großereignis vor 100 Jahren vor Augen. Ein gelungenes Beispiel für den modernen Umgang mit Erinnerungskultur und Geschichtsvermittlung bot dabei insbesondere der Besuch im renovierten und kürzlich neu eröffneten Mémorial de Verdun.


Ein Tagungsband ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich 2017 erscheinen.




 

Jens-Peter Lange/Christian Stachelbeck


Programm 57. ITMG 2016 deutsch.pdf
PDF-Download (343 KB)

Programm 57. ITMG 2016 francais.pdf
PDF-Download (364 KB)

Programm 57. ITMG 2016 english.pdf
PDF-Download (364 KB)


nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.