|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Dozentenkolloquium 2019 vom 13. bis 17. Mai in Eckernförde und Sandbjerg:

"Krig og fred – Krieg und Frieden. Wegmarken der deutsch-dänischen Geschichte 1848-1955"

Vom 13. bis 17. Mai 2019 veranstaltet das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr das 41. Dozentenkolloquium für Militärgeschichte.

In diesem Jahr richtet das ZMSBw das Kolloquium gemeinsam mit der dänischen Militärakademie, der Universität zu Köln sowie den Universitäten Aarhus und Süd-Dänemark aus. Demzufolge werden Eckernförde und Sandbjerg dem Kolloquium eine gemeinsame deutsch-dänische Heimat bieten. Dies spiegelt sich auch in der Themensetzung: Die Veranstaltung wird in diesem Jahr den Titel „Krig og fred – Krieg und Frieden. Wegmarken der deutsch-dänischen Geschichte 1848-1955“ tragen.

Dementsprechend wird der Weg des Kolloquiums die Teilnehmenden auf eine Reise vom Marinestützpunkt in Eckernförde über Wegmarken der deutsch-dänischen Geschichte im Grenzgebiet bis nach Sonderberg in Dänemark führen.

Stationen dieser Reise, in denen über die lange und ereignisreiche deutsch-dänische Geschichte reflektiert und diskutiert werden darf, sind das Stadtmuseum Eckernförde, das Danewerk, das Museum des Fröslev- und des Faarhus-Lagers sowie die Düppeler Schanzen.

Ergänzt werden diese Exkursionen zu Stätten des historischen Erinnerns durch einen internationalen wissenschaftlichen Workshop, der den Dozentinnen und Dozenten die Möglichkeit der Weiterbildung und des fachlichen Austausches bietet.

Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.



nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.