|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Konferenz:

Die Luftwaffe der Bundesrepublik Deutschland. Hintergründe - Perzeptionen - Perspektiven

Militärgeschichtliches Forschungsamt, Potsdam, in Kooperation mit dem Luftwaffenamt, Köln-Wahn

Datum und Ort: 31.05.-02.06.2010, Potsdam

Die Luftwaffe der Bundeswehr besteht seit mehr als fünfzig Jahren. Zu Beginn vor allem als in die NATO-Luftstreitkräfte Europas integrierte Teilstreitkraft aufgestellt, fügte sie sich als moderne, technikorientierte Streitmacht eng in die internationalen Bündnisstrukturen ein. Wenngleich der quantitative Anteil der Luftwaffe an den heutigen Einsätzen der Bundeswehr – auf den ersten Blick – vergleichsweise gering erscheint, ist sie als "Kompetenzträger für Luftmacht" evident. Dazu trug und trägt die von Anfang an bestehende umfangreiche Ausbildung deutscher Soldatinnen und Soldaten im verbündeten Ausland, vor allem den USA, ebenso bei wie die auf "Joint and combined" ausgelegten Übungs- und Einsatzszenarien. Bei von Hilfseinsätzen stand sie ab 1960 im Einsatz.

In der Konsequenz entwickelte sich eine facettenreiche Geschichte, deren wissenschaftliche Erforschung bislang noch in den Anfängen steckt. Ihre Selbstdarstellung als eine moderne, technologisch fortschrittliche Streitmacht ist in diesem Zusammenhang eine der Linien, die sich über Zeitläufte, Epochengrenzen und Brüchen seit der Begründung der militärischen Fliegerei in Deutschland nachvollziehen lässt. Andere sind beispielsweise die durch die notwendige Ausrüstung mit zunehmend komplexeren Waffensystemen erforderliche Nähe zur Rüstungsindustrie oder die Ausbildung im Ausland.

Die 2008 begonnene und nun 2010 fortzusetzende Tagungsreihe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hintergründe, Perzeptionen und Perspektiven der bundesdeutschen Luftstreitkräfte zu evaluieren, aufzuarbeiten und einem breiteren Publikum zu präsentieren. In einer Mischung aus binnen- wie außer-institutionell Forschenden sollen wissenschaftliche Ergebnisse diskutiert und gebündelt werden. Gleichermaßen versteht sich die Tagung als Plattform für den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie für die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Inhaltlich reicht die Bandbreite entsprechend von den historischen Wurzeln des 19. Jahrhunderts bis zu den heutigen demokratisch-legitimierten (Kampf)Einsätzen. Geschichtliche Aspekte der "Vorgänger"-Luftstreitkräfte (Reichsarmee, Reichswehr, Wehrmacht) sollen ebenso thematisiert werden wie der anderen deutschen Luftstreitmacht der NVA. Im Mittelpunkt steht indes die Beschäftigung mit der Bundesluftwaffe.

Ein aktuelles Tagungsprogramm finden Sie zum Herunterladen auf dieser Seite.

Kontakt: Oberstleutnant Dr. John Zimmermann
Militärgeschichtliches Forschungsamt, Zeppelinstraße 127/128, 14471 Potsdam
Tel. 0331/9714-561
Fax 0331/9714-507
johnzimmermann@bundeswehr.org


Tagungsprogramm programm.pdf
PDF-Download (13 KB)

nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.