|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Öffentlicher Quartalsvortrag am 6. Juni um 18.00 Uhr in Potsdam am ZMSBw:

Prof. Dr. Jürgen Elvert: "Conquest of Paradise? Spaniens Landnahme in Amerika und ihre Folgen für Europa."

Im Zuge des Ausgriffs nach Übersee seit dem 15. Jahrhundert überzogen die Europäer die Welt mit einem dichten Netz von maritimen Handels- und Verkehrswegen zum Transport von Menschen, Gütern und Informationen. Über dieses Netz wurden europäische rechtliche Normen und moralische Werte nicht nur nach Spanisch-Amerika, sondern in alle Teile der Welt transferiert. Dieser Transfer sollte die weitere Entwicklung der davon betroffenen Regionen nachhaltig bis in die Gegenwart beeinflussen.

 

So wurden die territorialen Eroberungen in Übersee üblicherweise nach europäischem Vorbild gestaltet. Das betraf nicht nur die räumliche Ordnung der unterworfenen oder neu gegründeten Siedlungen und Städte, sondern bezog sich auch auf das geltende Recht und die christlich geprägten moralischen Maßstäbe, im Guten wie im Bösen. Umgekehrt wurden – ebenfalls über das Meer – Informationen, Güter und Menschen aus Übersee nach Europa oder in andere Teile der Welt verbracht. Der Import von Nutzpflanzen sorgte nicht nur für eine Veränderung der Ernährungs- und Konsumgewohnheiten in Europa, sondern auch für eine nachhaltig veränderte europäische Kulturlandschaft insgesamt.

 

Ziel des Vortrags ist, diesen Transformationsprozess nachzuzeichnen. Zugleich soll dabei die Rolle des Militärs – hier der Konquistadoren – bei der Unterwerfung der Welt durch die Europäer beleuchtet werden.

Zeit:    Donnerstag, 6. Juni 2019; 18.00 Uhr

Ort:     Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

            Haus 12, Seminarraum

            Zeppelinstr. 127/128

            14471 Potsdam

 

Ihre verbindliche Anmeldung übersenden Sie bitte bis 31. Mai 2019 per Post an:

Zentrum für Militärgeschichte und
Sozialwissenschaften der Bundeswehr
Tagungsmanagement

Postfach 60 11 22
14411 Potsdam

 

oder per E-Mail an: zmsbwtagungsmanagement@bundeswehr.org

oder per Fax an: 0331 9714 507sovokrieg 1999

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Nähere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte auch dem angehängten Flyer.


Flyer Quartalsvortrag.pdf
PDF-Download (2.0 MB)


nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.