|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Öffentlicher Vortrag am 20. Februar 2019 um 18.30 Uhr am ZMSBw in Potsdam:

Prof. Dr. Jörn Leonhard zum Thema Kabinettskrieg, Nationalkrieg, Weltkrieg: Militär, Staat und Gesellschaft im langen 19. Jahrhundert.

Millionenfaches Töten und millionenfaches Opfer im Namen der Nation und neuartiger Ideologien, die aus der Erbschaft des Ersten Weltkrieges entstanden: Diese traumatische Grunderfahrung des 20. Jahrhunderts wirft die Frage nach Ursprung und Wandel der aus dem Zusammenhang von Krieg, Staat und Nation erwachsenen Begründungen von Gewalt auf. Der moderne Nationsbegriff war auch eine Kriegsgeburt.

 

Am Zusammenhang zwischen Krieg und Nations- und Nationalstaatsbildung und damit an der engen Wechselbeziehung zwischen dem Verständnis von Politik und Krieg ist nicht zu zweifeln. Der Übergang von der ständischen Lebenswelt zur bürgerlichen Gesellschaft, vom Stände- zum Anstalts-, Leistungs- und Nationalstaat mit seinem globalen Ausgriff war ohne das im Krieg sichtbare und erfahrbare Kriterium politischer Effizienz nicht denkbar. Kriegsfähigkeit wurde im langen 19. Jahrhundert zum Maßstab für die Fähigkeit des politischen Überlebens von Nationen, Staaten und Imperien.

 

Der Vortrag blickt vor diesem Hintergrund auf globale Veränderungsschwellen, durch die sich zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg das Verhältnis von Militär, Staat und Gesellschaft grundlegend veränderte.

 

Zeit:    Mittwoch, 20. Februar 2019 um 18.30 Uhr

Ort:     Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

           14471 Potsdam, Zeppelinstraße 127/128

            Haus 12, Hans-Meier-Welcker-Saal

 

Ihre Anmeldungen übersenden Sie bitte bis 13. Februar 2019 per Post an:

Zentrum für Militärgeschichte und
Sozialwissenschaften der Bundeswehr
Tagungsmanagement

Postfach 60 11 22
14411 Potsdam

 

oder per E-Mail an: zmsbwtagungsmanagement@bundeswehr.org

oder per Fax an: 0331 9714 507

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Nähere Informationen zum Vortrag entnehmen Sie bitte auch dem angehängten Flyer.


Flyer Quartalsvortrag.pdf
PDF-Download (757 KB)


nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.