|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Workshop in Wien im Dezember 2016:

„Deutschland in Afrika“.

Auf Einladung des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement der Landesverteidigungsakademie des österreichischen Bundesheeres (IFK) fand am 14. Dezember 2016 in Wien ein Workshop statt, in dessen Verlauf die Rolle Deutschlands in Afrika unter besonderer Berücksichtigung der Bundeswehr erörtert wurde.

Hierzu hatten die Veranstalter, Brigadier Dr. Walter Feichtinger und Dr. Gerald Hainzl, u.a. einen des österreichischen Offizier, der seit einigen Jahren am Kofi Annan International Peacekeeping Training Center (KAIPTC) in Accra tätig ist, einen leitenden Mitarbeiter der Austrian Development Agency (ADA), einen renommierten Afrikawissenschaftler aus München und einen Vertreter des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) eingeladen. Aufgrund seiner Erfahrung als Herausgeber und Autor verschiedener „Wegweiser zur Geschichte“ über afrikanische Regionen nahm Oberstleutnant Dr. Dieter H. Kollmer an der Veranstaltung teil.

Die heterogen zusammengesetzte Gruppe hatte eine lebhafte Diskussionen zur Folge, in deren Mittelpunkt das zukünftige sicherheitspolitische Engagement Europas in Afrika im Allgemeinen und die Verantwortung, die Deutschland (und Österreichs) dabei übernehmen wollen, im Besonderen stand. Dabei wurde deutlich, dass die kleineren europäischen Staaten, wie z.B. Österreich, von Deutschland erwarten, in diesem Kontext eine Führungsrolle zu übernehmen.

Fotograf: Christian Fahrngruber (LVAk)









Dieter H. Kollmer



nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.