|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Auslandseinsätze der Bundeswehr

Baltikum

Sudan und Südsudan

Mali

Irak und Syrien

Afghanistan

Naher Osten

Zentrales Afrika

Horn von Afrika

Kosovo

Nordafrika

Sudan


Geschichte


Gesellschaft und Kultur


Aktuelles


Literatur, Karten, Diagramme


Internettipps


Demokratische Republik Kongo

Bosnien-Herzegowina

Ergänzungsheft 2014: Bosnien-Herzegowina

Pakistan

Usbekistan

Kaukasus

Aktuelles

Im westsudanesischen Darfur tobt seit Februar 2003 ein Bürgerkrieg, der sich zur größten derzeitigen humanitären Katastrophe auf dem afrikanischen Kontinent entwickelt hat. Um das Sterben in Darfur und das Flüchtlingselend in den angrenzenden Ländern Tschad und der Zentralafrikanischen Republik zu beenden, beschloss der UN-Sicherheitsrat im Juli 2007 die Aufstellung der 20.000 Mann starken Friedenstruppe UNAMID, gemeinsam getragen von der UN und der Afrikanischen Union (AU).

Darüber hinaus erteilte der UN-Sicherheitsrat am 25. September 2007 ein Mandat für eine EU-Friedenstruppe MINURCAT für die am Darfur angrenzenden Staaten Tschad und Zentralafrikanische Republik. Minurcat soll mit Polizisten zum Schutz der Zivilbevölkerung beitragen und dafür sorgen, dass Hilfslieferungen in das Grenzgebiet ihre Empfänger erreichen. Schon seit 2005 engagieren sich die UN mit ihrer UNMIS auch im Südsudan, um den zerbrechlichen Friedensprozess des 2005 formell beendeten Konfliktes zwischen Norden und Süden zu begleiten. Das Einsatzgebiet von UNMIS beschränkt sich auf den Süden und Osten des Landes.

Die hier angebotenen Beiträgen zeigen die aktuellen Machtstrukturen und politischen Lager im Sudan auf. Gegenstand der Betrachtung sind insbesondere die politische Elite, die Regierung der Nationalen Einheit und die südsudanesische Regierung. Dargestellt wird des Weiteren, wo bis heute die Schwierigkeiten auf dem Weg zu gesamtstaatlicher und gesellschaftlicher Stabilität liegen. Weitere Beiträge beschreiben die Rolle der UN sowie die Sicht der deutschen Außenpolitik. Besonderes Augenmerk gilt jenen Faktoren, die sich auf die Sicherheitslage im Sudan auswirken.


Krieg in Darfur (Thilo Thielke), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 64-73
PDF-Download (603 KB)

Machtstrukturen und politische Lager (Annette Weber), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 74-85
PDF-Download (811 KB)

Zur Sicherheitslage im Sommer 2007 (Dietrich Jensch), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 112-119
PDF-Download (331 KB)

Sudan - wegschauen oder intervenieren? Ein islamisches "Horrorregime" als politische Herausforderung für die Internationale Staatengemeinschaft (Rainer Tetzlaff), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 120-129
PDF-Download (399 KB)

Die Rolle der Vereinten Nationen im Sudan (Thomas Breitwieser), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 86-103
PDF-Download (457 KB)

Der Sudan aus Sicht der deutschen Außenpolitk (Roland Schißau), in: Bernhard Chiari (Hrsg.), Wegweiser zur Geschichte Sudan, Paderborn u.a. 2008, S. 104-111
PDF-Download (469 KB)

Puch G SOF "Sandviper" (Markus Reisner), in: TRUPPENDIENST, 5/2008, S. 448-453
PDF-Download (2.0 MB)

Die "Schattenmacher". Österreichische Pioniere im Tschad (Bernhard Weingartmann und Sandra Rumplmair), in: TRUPPENDIENST, 3/2009, S. 254-258
PDF-Download (4.2 MB)

Lager Farshana, Foto: Picture Alliance / dpa