|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  
   

 

 
   

 

 
   

 

Oberst
Dr. Hans-Hubertus Mack

HansHubertusMack@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf
Seit 2013
Kommandeur des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2010-2012
Amtschef des MGFA

2004-2010
Abteilungsleiter Ausbildung, Information, Fachstudien (AIF) und stellvertretender Amtschef des MGFA

2003-2004
Bereichsleiter für historische Bildung (AIF I) im MGFA

1980-1999
Verwendungen in der Truppe (zuletzt als Bataillonskommandeur des Jägerbataillons 101 in Pfullendorf), im Führungsstab der Streitkräfte im Bundesministerium der Verteidigung (als Referent Militärgeschichte und Tradition) sowie als Dozent Sicherheitspolitik im George C. Marshall European Center for Security Studies, Garmisch-Partenkirchen

1976-80
Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität der Bundeswehr Neubiberg

1974-76
Ausbildung zum Offizier des Truppendienstes

1974
Eintritt in die Bundeswehr

1954
geboren in Friedrichshafen/Bodensee

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte
Oberst Dr. Hans-Hubertus Mack ist Kommandeur des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr. Als solcher ist er Dienststellenleiter und verantwortlich für den Einsatz des zivilen und militärischen Personals. In Abstimmung mit dem Leiter Abteilung Forschung legt er die Richtlinien für die militärhistorische und sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung fest und bestimmt Schwerpunkte im Bereich der historischen Bildung.
Der Kommandeur des ZMSBw repräsentiert das Zentrum gegenüber der militärischen Führung und in der Öffentlichkeit. Er wird vertreten durch den Chef des Stabes.

Oberst Dr. Mack ist seit 2010 Mitherausgeber der Militärgeschichtlichen Zeitschrift (MGZ).

Forschungsinteressen
Historische Bildung und ihre Medien in der Bundeswehr

  Hans-Hubertus Mack

Ausgewählte Veröffentlichungen
Für ein gemeinsames Geschichtsbewusstsein in einer europäischen Armee. In: Gerd F. Kaldrack/ Hans-Gert Pöttering (Hrsg.): Eine einsatzfähige Armee in Europa. Die Zukunft der Gemeinsamen Sicherheits-und Verteidigungspolitik nach Lissabon (= Forum Innere Führung, hrsg. von der Karl-Theodor-Molinari-Stiftung Band 34), Baden-Baden 2011, S. 465-475

Educatia Istorica in Fortele Armate Federale Germane La Inceputul Secolului AL XXI-Lea. In: Revista de Istorie Militara, Vol: 5-6, 2008, S. 86-90 (Rumänien 2008)

Prolegomena für ein europäisches Geschichtsbuch für Soldaten. In: Militärisches Selbstverständnis, hrsg. im Auftrag der Gneisenau-Gesellschaft der OSLw e.V. von Eberhard Birk (= Gneisenau Blätter, Band 7, 2008), S.87-97

Zeithorizonte verknüpfen. Historische Bildung in der Bundeswehr in den Zeiten der Transformation. In: IF Zeitschrift für Innere Führung. Hrsg. Medienzentrale der Bundeswehr St. Augustin, 4/2007, S. 6-13

Historische Bildung in der Bundeswehr. In: Militärgeschichte 2/2007, S. 4-7

Historische Bildung und Erziehung in deutschen Streitkräften. In: Erziehung und Streitkräfte, hrsg. im Auftrag der Gneisenau-Gesellschaft der OSLw e.V. von Eberhard Birk (= Gneisenau Blätter, Band 5, 2007), S. 51-67

Entschieden für Frieden – 50 Jahre Bundeswehr, Freiburg 2005 (Hrsg. mit Klaus-Jürgen Bremm und Martin Rink), Freiburg 2005

Humanistische Geisteshaltung und Bildungsbemühungen am Beispiel von Heinrich Loriti Glarean (1488-1563), Bad Heilbrunn 1992