|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Wiss. Oberrat
Dr. phil
Frank Reichherzer

FrankReichherzer@Bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Militärgeschichte bis 1945 am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam

2013-2014
Fellow am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg "Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive“ (re:work)

2011
Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit der Arbeit: "Alles ist Front!“ Wehrwissenschaften und die Bellifizierung der Gesellschaft vom Ersten Weltkrieg bis in den Kalten Krieg

2007-2014
Aufenthalte als Gastwissenschaftler an den Universitäten Bologna, Rennes II und Paris Sorbonne

2007-2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Geschichtswissenschaften, Bereich Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen

2005-2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 437 "Kriegserfahrungen. Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit“. Projektbereich Kriegserfahrungen und Wissen-schaften, Eberhard-Karls Universität Tübingen

1998–2005
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Politikwissenschaften, und der Allgemeinen Rhetorik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Universität Florenz

1997-1998
Wehrdienst in Diez an der Lahn

1977
geboren in Diez/Lahn

 

Forschungsinteressen
Ideengeschichte des Krieges; Militärgeschichte des 20. Jahrhunderts; Zweiter Weltkrieg; Wissenschaften und Krieg; Zeitlichkeit, Krieg und Militär

  Frank Reichherzer

Ausgewählte Veröffentlichungen

"Alles ist Front!“ Wehrwissenschaften und die Bellifizierung der Gesellschaft im Zeitalter der Weltkriege, Paderborn 2012 (= Krieg in der Geschichte, Bd. 68

Zwischen Atomkrieg und Stadtguerilla. Kontinuitäten, Brüche und Anpassungen des Kriegsdenkens westdeutscher Wehrexperten von den 1950er Jahren bis zum NATO-Doppelbeschluss, in: Patrick Bernhard u. Holger Nehring (Hrsg.): Den Kalten Krieg denken. Beiträge zur sozialen Ideengeschichte, Essen 2014, S. 131-160

Demilitarisierung, Bellifizierung und Hybridisierung im Zeichen des ätotalen Krieges“. Auf den Spuren von Krieg in der deutschen Fachzeitschriftenpublizistik der Zwischenkriegszeit, in: Markus Pöhlmann(Hrsg.), Deutsche Militärfachzeitschriften im 20. Jahrhundert, Potsdam 2012 (= Potsdamer Schriften zur Militärgeschichte, Bd.17) S. 37-48


Schriftenverzeichnis (PDF-Datei)