|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Major Chris Helmecke M.A.

ChrisHelmecke@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2016
Doktorand am Lehrstuhl Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt der Universität Potsdam

seit 2016
Redakteur der "Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung“

seit 2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Militärgeschichte bis 1945" am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam

2013-2016
Kompaniechef der 2./Panzergrenadierbataillon 401 in Hagenow

2010-2013
Truppendienst in der 3./Panzergrenadierbataillon 401 in Hagenow, dabei ISAF-Einsatz als Stellvertretender Kompaniechef der Schutzkompanie Kunduz sowie als Military Assistant des Kommandeurs des Provincial Reconstruction Team Kunduz

2008-2010
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2006-2010
Magisterstudium der Geschichts- und Sozialwissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, dabei studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere Geschichte unter Berücksichtigung Westeuropas

2003-2006
Ausbildung zum Offizier in der Panzergrenadiertruppe

2003
Eintritt in die Bundeswehr im Panzergrenadierbataillon 152 in Schwarzenborn

1984
geboren in Jena

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

"Waffen-SS im Fronteinsatz. Kriegführung und militärischer Wert der SS-Panzer-Divisionen 1939-1945“ (AT), Dissertationsprojekt

Die Studie untersucht den Charakter der Kriegführung der Waffen-SS von 1939 bis 1945 in Form einer modernen Operationsgeschichte, eingerahmt in einer Theorie des militärischen Wertes. Im Einzelnen analysiert sie die taktische und operative Kampfweise der Waffen-SS im Fronteinsatz und damit verbunden ihren militärischen Wert auf dem Gefechtsfeld, die Fähigkeiten und Führungskultur der SS-Führer sowie die Bedeutung von Verbrechen in ihrer Kriegführung an der Front. Die Arbeit deckt zeitlich den kompletten Zweiten Weltkrieg, organisatorisch mehrere SS-Divisionen sowie räumlich mehrere Kriegsschauplätze ab.

Forschungsinteressen

Operationsgeschichte und Besatzungspolitik im Zweiten Weltkrieg, Geschichte der Waffen-SS, Ideengeschichte des Krieges, Führungsdenken im Militär, Kampfkraft und militärische Effizienz

  Chris Helmecke

Ausgewählte Veröffentlichungen

Ein "anderer" Oberbefehlshaber? Generaloberst Rudolf Schmidt und die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion 1941-1943. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 75 (2016), 1, S. 55-93


Forschungsprofil